Schmerz frisst Seele

Kopfschmerztagebuch

Schmerz frisst Seele Cover

Da der Clusterkopfschmerz Apparatemedizinisch nicht erfassbar ist, kann er nur durch eine möglichst genaue Schilderung der Symptome diagnostiziert werden. Dies gilt ebenso für die Migräne und wahrscheinlich die meisten anderen primären Kopfschmerzerkrankungen.

Auch der langfristige Verlauf, sowie die Wirksamkeit von Medikamenten kann nur sinnvoll mit einem anständig geführten Kopfschmerztagebuch belegt werden. Er erleichert somit nicht nur dem behandelnden Arzt die Diagnose, sondern kann auch dir selbst zeigen ob ein Medikament wirkt oder nicht. Aus eigener Erfahrung weiss ich, das man dieses nicht immer direkt merken muss.

Da mir das führen eines Kopfschmerztagebuches so wichtig ist, und die meisten an anderer Stelle zur verfügung gestellten nicht für die Bedürfnisse von uns Clusterkopfschmerzpatienten geeignet sind, stelle ich hier die Vorlage des Schmerztagebuchs zur Verfügung, so wie ich es selber benutze. Es handelt sich dabei um eine LibreOffice/OpenOffice Tabelle. Für jede Woche des Jahres gibt es ein eigenes Blatt, auf dem bis zu 5 Attacken dokumentiert werden können. Es muss nur das laufende Jahr in der Mappe "Settings" gesetzt werden, der Rest wird errechnet. Die Schmerzattacken werden zusätzlich aufsummiert und über das Jahr in einer Schmerzlastverteilung grafisch dargestellt.

Bevor jemand fragt: Nein, aus ideologischen Gründen werde ich keine Excel-Version bereitstellen.

Wer die Ausfüllerei am PC nicht mag, der kann das Blanko-PDF ausdrucken und das Tagebuch per Hand und Kugelschreiber ausfüllen.

Kopfschmerztagebuch als Open Office / Libre Office Tabelle

Kopfschmerztagebuch als Blanko-PDF

Schmerz frisst Seele wäre ohne die Unterstützung einiger Menschen nicht zu dem geworden, was es ist. Danke!

Schmerz frisst Seele ist im Pomaska-Brand Verlag erschienen.

Ihr könnt Schmerz frisst Seele im örtlichen Buchhandel kaufen, oder direkt beim Verlag, bei Amazon oder auch bei buch7 bestellen